Alle aktuellen Beiträge »

Di 24.3.2020 – Lesung persischer Lyrik

Dienstag, 24. März 2020 – 19 Uhr, Cohn-Scheune:  „Ātash, Ātash. Ins Feuer springt das Herz …“

FÄLLT AUS !

Anlässlich des persischen Neujahrsfests Nowruz sind der Verleger Madjid Mohit des Bremer Sujet Verlags und die Lyrikerin und Übersetzerin Schirin Nowrousian, Stapel, mit zeitgenössischen Gedichten zu Gast: deutsch-persische Sprachklangkunst. – Khosh amadid! Seien Sie herzlich willkommen! – [Das Foto zeigt einen traditionell mit sieben Gaben gedeckten Nowruz-Tisch (©Nowrous Photography)].

Madjid Mohit, 1990 als politischer Flüchtling aus Teheran nach Deutschland gekommen, gründete 1996 den Sujet Verlag in Bremen. Sein Schwerpunkt ist heute grenzüberschreitende Literatur, verfasst von Autorinnen und Autoren, die in zwei oder mehr Sprachen und Kulturen zu Hause sind. „Luftwurzelliteratur“, nennt Mohit sie. Er übersetzt auch selbst aus dem Persischen ins Deutsche und umgekehrt. 2015 wurde er mit dem Hermann-Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums ausgezeichnet, 2018 als Bremer Diversity-Persönlichkeit.

Schirin Nowrousian, im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, lebt – nach Jahren in Paris, Berlin, Dublin, Brüssel, Bremen und Vilnius – derzeit in Stapel. Sie ist Autorin, Lyrikerin und Übersetzerin. Neben dem Schreiben und Übersetzen ist sie zudem auch als Dramaturgin, Moderatorin und Lehrende tätig. Zuletzt erschien, im November 2019, ihr Gedichtband „Gläserne Fehde“ im Sujet Verlag.

Vor Jahren begeisterten die beiden schon einmal mit einem Lyrikprogramm in der Cohn-Scheune.

Eintritt: EURO 3,- / Schüler und Schülerinnen  frei.

[Porträts: © Sujet Verlag ; © Nowrous Photography]