Publikationen

publikation-0b

 

„Jüdisches Leben in Rotenburg“  hrsg. von Manfred Wichmann; gebunden, 112 S., zahlreiche Abbildungen; PD-Verlag, Heidenau 2010; ISBN 978-3-86707-829-0; Preis 19,80 €

Erhältlich in der Cohn-Scheune, der Rotenburger Buchhandlung C. J. Müller,  Goethestraße 24, und direkt beim Verlag: Jüdisches Leben in Rotenburg.  Die Einnahmen kommen dem Förderverein zugute.

Das Begleitbuch zur Ausstellung vereint Beiträge rund um die Cohn-Scheune und das jüdische Leben in der Region. Es schildert die historischen Zusammen-hänge und die Erinnerungskultur in Rotenburg. Als erste eigenständige Darstellung der jüdischen Gemeinde in der Kreisstadt schließt es eine Lücke in der historischen Regionalforschung. Auf bestehenden Forschungsergebnissen aufbauend, wird mit dem vorliegenden Band das jüdische Leben in Rotenburg unter Einbeziehung von Archiv-beständen und Familiensammlungen für den gesamten Zeitraum dokumentiert.

Aus dem Inhalt:
Heinz Bensch und Bodo Lemme: Die Cohn-Scheune – von der Scheune zur Kulturwerkstatt
Manfred Wichmann: Die Jüdische Gemeinde in Rotenburg
Wolfgang Dörfler: Die Cohn-Scheune in Rotenburg. Eine bau- und sanierungsgeschichtliche Beschreibung
Friedhelm Horn: Die Verfolgung der Juden unter der NS-Herrschaft
Manfred Wichmann: Geschichte der Familie Cohn
Hedda Braunsburger: Gedenken und Erinnern in Rotenburg
Michael Amthor und Avraham Ehrlich: Judentum – Geschichte, Glaubenslehre und Tradition

Arbeitsmappe für Schulklassen

Diese Mappe enthält neben einer grundlegenden Information über das Gebäude fünf ausgearbeitete Angebote für die pädagogische Vorbereitung und Durchführung eines Cohn-Scheunen-Besuchs:
1 Arbeitsmaterial für ein Rollenspiel
2 Aufgaben für Kleingruppen
3 Themenstellungen für Hausarbeiten
4 Anregungen für einen Projekttag (Klasse 5 bis Sekundarstufe II)
5 Empfehlung für den Rückweg durch die Stadt

Hier können Sie die Arbeitsmappe kostenlos herunterladen. Eine Vervielfältigung für Unterrichtszwecke ist erwünscht.
Download Arbeitsmappe [PDF]

Konzept und Inhalt der Arbeitsmappe: Renate Coxhead, Bodo Lemme und Gerda Meyer-Prigge